1337MATE in neuen 0,5l Flaschen. Bye, bye NRW-Flasche

R.I.P. NRW-Flasche – Neues 1337GUT für 0,5l ist gut!!!111

Mate braucht ein Gefäß, in dem sie sich wohlfühlt. Flaschen und Kisten sind ein echter Kostenfaktor und zudem schwer zu bekommen. Die vielen Fassbrausen, die gerade auf den Markt kommen, fressen die 0,3l Longneck Flaschen vom Markt und eure Liebe zu Mate sorgt für rege Nachfrage bei den 0,5l NRW-Flaschen. Kurzzeitig waren wir kurz davor zu grünen Flaschen zu wechseln, da diese günstiger und verfügbarer sind. Farblich wäre das mit unserer Gestaltung praktikabel gewesen, nur sieht man seine Mate dann nicht mehr.

Das Getränkesegment wird vornehmlich von finanzstarken Großkonzernen bespielt. Diese bestellen zig Millionen Gebinde – teilweise mit eigenen Flaschenformen und gebrandeten Kästen – über Jahre im voraus. Als kleine Nischenmarke, erntet man bei den Glashütten nur ein Schmunzeln. Die verschiedenen Leerguthändler sind widerum entweder zu knapp bestückt und preislich denkbar unattraktiv. Der Einkaufspreis für leere Flaschen ist spürbar höher, als der erhobene Pfand – selbst bei Gebrauchtflaschen. Und gerade als kleiner Player, spielt der Pfandschlupf (nicht heimgekehrte Gebinde) eine große Rolle, was Geld und Planung angeht.

Das Kastendilemma beschrieben wir schon an anderer Stelle. Alles nicht leicht. Insbesondere, weil die Entscheidungen auch langfristig von Bedeutung sind. Nicht jeder Abfüller möchte grüne Flaschen auf dem Hof stehen haben. Die verschiedenen Flaschenformate sorgen mindestens für Umstellungen an den Abfüllmaschinen oder sind gleich ein KO-Kriterium. Wir wollen doch nur abfüllen…Grmbl.

Aber jetzt gibt es ein Happy End. Es wird weiße Flaschen geben. Wir haben das Glück, den Bestand von 0,5l Kästen für die Euro-Flaschen übernehmen zu können. Diese sind dunkelstblau und wir können sie sogar auf 1337MATE branden. Genug Kästen, um die nächsten Jahre zu überbrücken und die Flaschenverfügbarkeit stellt keine gigantische Hürde mehr dar. Zudem (siehe Bild) überzeugt uns die Flaschenform. Sie ist markanter und kompakter, weniger hoch, aber was Mate angeht schön exklusiv. Wir lieben diese Buddel und freuen uns auf eigene Kästen.

Die 0,3l Flaschen bleiben die klassischen Longneck. *IHR* wollt ja eh lieber 0,5. Aber für Gastronomie und den Online-Versand machen diese am meisten Sinn. Hier greifen wir nun auf einen großen und skalierbaren Pool zurück, in den wir uns einmieten. Die Kosten dürften – insbesondere in unseren Anfangsjahren – spürbar unterhalb der Investition in eigenes Leergut liegen UND sie können fast überall abgegeben werden und landen sicher wieder im Pool. Das größte Manko bei Mehrweg ist und bleibt nämlich, dass viele Gebinde nur eine einmalige Nutzung erfahren, dennoch hin- und hergefahren werden, um dann geschreddert zu werden. Dieser große Partner hilft uns diesen Schwund und Öko-Foo zu vermeiden, während wir für die 0,5l Flaschen fixe Lieferwege (Hin und Rück) basteln.

1337MATE is happy. Und mit Chance können wir euch Mittwoch NOCH bessere News mitteilen.

1337some

Wir verneigen uns und singen “DANKE!!!!111″

Vor einiger Zeit kam @oler auf uns zu und fragte, ob wir Interesse an einem Interview für spiegel.de haben. Unser Crowdfunding lief bereits und wir freuten uns riesig über die Anfrage und stimmten zu. Vor gut zwei Wochen führte er mit uns knapp 1,5 Stunden lang ein Interview und gestern morgen war es dann soweit und unser Artikel erschien auf spiegel.de.
Wir hatten im Crowdfunding bereits gut 65% der Fundingschwelle (70000 Euro) eingesammelt. Es dauerte nach dem Erscheinen des Artikels nur einige Stunden bis wir die 100% erreicht haben. Es ging sogar darüber hinaus und wir haben unser nächstes Ziel (das Fundinglimit 250000 Euro) fest im Blick. Es kommt Stück für Stück näher. Die Schwelle haben wir in jedem Fall geknackt. Dies bedeutet: Wir sind quasi zurück und können nun alle Vorbereitungen und Pläne in die Tat umsetzen.

An dieser Stelle müssen wir eins mal wieder los werden. Danke! Danke! Danke! Es ist absolut atemberaubend. Danke für all den Support. Danke an die großartigen Investoren. Riesengroßessuperdupi-Danke an unsere Fans und Trinker. Ihr seid alle absolut großartig!!!111einself

Wir erhielten auch einige sehr tolle E-Mails und viele tolle Tweets und likes. Wir haben neue Kontakte zu Rohstoffen. Wir haben einen sehr hilfreichen Kontakt zu einem Leergut-Produzenten, ein Web-Portal, welches auch über uns berichten möchte. Und, und, und!
Es ist super. Morgen werden systematisch alle E-Mail-Anfragen beantwortet und es wird sich in erster Linie um Leergut gekümmert. Dieses Thema ist derzeit das Hauptthema. Der Markt ist absolut erschöpft. Neuproduktion ist also vermutlich unvermeidbar. Bleiben wir bei Longneck und NRW-Flasche? Ist Mehrweg wirklich umweltfreundlicher, als Einweg? Alles Fragen, die es nun zu klären gilt. Und dies umgehend. NAO!!! ist das neue ASAP.

Außerdem stehen viele weitere Dinge in den nächsten Tagen an (Die Liste ist unsortiert):
– Leergutbeschaffung
– Rohstoff-Beschaffung und Grundstoff-Produktion
– Rezept-Entwicklung mit Lebensmittelchemiker. Rezept mit echtem Tee und keinem Extrakt. Mit Rohrohrzucker o.ä. Mit Bio-Koffein, etc.
– Finanzplanung
– Fertigstellung Onlineshop
– Finale Einrichtung Collmex (Danke nochmals an Uwe für diesen Tip damals)
– Terminplanung
– Händlerkontakte
– Produktionsvorbereitung: Werbematerial für Händler und Gastros, Shirts, etc.
– Versandkartons
– Händlerliste aktualisieren
– und, und, und…..

Dies sind mal einige Punkte, welche zu später Stunde auf dem heimischen Sofa in den Kopf gelangen. Die anderen Punkte finden sich im 1337HQ.

Danke allen! Es werde MATE!