1337MATE braucht dich, deine Reichweite, deinen Support!

Kurz vor der nächsten Groß-Abfüllung – diesmal ausschließlich in 0,5 Liter Flaschen – werben wir noch einmal für unser Crowdfunding. Es ist nach unserem Kenntnisstand das erste Crowdfunding im Foodbereich in Deutschland, welches die Summe von 250.000,- Euro einsammelt.

Der Delay zu Beginn hat uns wesentlich bessere Konditionen hinsichtlich Rezeptur, Produktion, Leergutkreislauf, Logistik und folglich auch in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Skalierung verschafft. Wir können jetzt in kurzen Zyklen und mit Rohstoffsicherheit große Mengen produzieren und fast überall hin liefern. Die Nachfrage macht uns glücklich.

So ist die erste Abfüllung quasi abverkauft und wir müssen wieder abfüllen. Wir merken, dass es in großen Schritten voran geht. Wir haben uns deswegen entschlossen, dass das Crowdfunding schnellstmöglich abgeschlossen werden muss, damit der Businessplan in Gänze umgesetzt werden kann.

Ein Status Update – was bisher geschah:
1. Zum Neustart am 10.07.13 füllten wir 240 Hektoliter in 24tsd 0,5-Liter- und 36tsd 0,3-Liter-Flaschen ab. Doppelt soviel wie ursprünglich als Erstabfüllung geplant. Daraus ergeben sich insgesamt 2.700 Kästen. Diese würden gestapelt knappe 750m ergeben und damit doppelt so hoch wie der Berliner Fernsehturm sein.

2. In den ersten vier Wochen haben wir zu unseren Großhändlern und Verteilern über 1.000 Kästen geliefert und mehr als 250 online bestellte Kartons quer durchs Land geschickt. Hierdurch erzielten wir schon im ersten “echten” Monat 25.000 Euro Umsatz. Die nächste Groß-Abfüllung findet noch im August statt.

3. Wir können unsere Handelsstationen nur noch schätzen, weil wir ab der dritten Zwischenstation nicht mehr wirklich involviert sind. Wir haben aktuell vier Großhändler für die Regionen Norddeutschland, Berlin-Brandenburg-Potsdam, NRW-Rhein-Main und Schweiz. Das Feedback unserer Zielgruppe ergibt, dass diese insgesamt knapp 100 Händler und Kioske beliefern. Gerade bauen wir an Lieferwegen und Strukturen für weitere konkrete Anfragen.

4. Mit dem Neustart haben wir eine komplett eigene Rezeptur, die wir nach unseren Wünschen optimiert haben. Der Geschmack ist jetzt fruchtigherber und wird jetzt nur mit natürlichen Zutaten und durch klassische aufgebrühte Zubereitung erzielt.

5. Ernsthaftes Interesse aus den Niederlanden, Dänemark. Österreich und sogar Rumänien führt bei uns zu intensiver Vorplanung, auch diese Märkte zu erschließen. Immerhin ist Mate-Eistee außerhalb des deutschsprachigen Raumes kaum vertreten und mitbewerberarm.

6. Auf unserer Promo-Tour “R04D7R1P” durch NRW und Teile Hessens bzw. NDS legten wir in sechs Tagen 2.852km zurück und bewegten dabei 2.8 Tonnen Mate, die wir höchstpersönlich an die einzelnen Besteller und Händler übergaben.

7. Die Interaktionen in Wort und Bild via Blog, Twitter, Facebook, Email, Telefon und persönlichen Begegnungen mit Mate-Gutfindern gehen in den letzten Wochen in Richtung 50.000, bei knapp 5.000 unterschiedlichen Kontakten, die Reichweite steigt kontinuierlich.

8. Seit Januar kamen wir auch in den klassischen Medien auf eine solide Präsenz. So bekamen wir eine große Story bei Spiegel online, einen Bericht in der Printausgabe des Handwerksmagazins, mehrminütige Beiträge auf RTL und ntv. Weitere Erwähnungen werden im direkten Kontakt mit den jeweiligen Redakteuren vorbereitet.

9. Wir befinden uns zur Zeit bei ca. 165.000 Euro, also 66%, der notwendigen Summe in Höhe von 250.000 Euro unseres Crowdfundings. Um der Nachfrage nach 1337MATE gerecht zu werden und die nötigen Vertriebsreisen in die verschiedenen Regionen zu stemmen, sind wir darum bemüht, die 100% zeitnah zu erlangen. Wir möchten uns jetzt ungern selbst bremsen und den Schwung mit ins neue Jahr nehmen.

10. Zwei Kaufofferten der Marke 1337MATE und dem Rezept lehnten wir dankend ab – irgendwo in einem Gefühl zwischen Lachen und Stolz (wir wollen das doch selbst groß machen).

13.37. Wir freuen uns besonders über die Zusammenarbeit mit diesen verlässlichen und professionellen Partnern:
a. Die Marien Getränke GmbH ist unser Abfüllbetrieb in Borgholzhausen, mit einem hohen Standard bezüglich Hygiene, Arbeitsbedingungen und einer professionellen modernen Anlage.
b. Die DACHSER GmbH & Co. KG ist unser Logistikpartner und operiert auch als Familienunternehmen erfolgreich weltweit, ohne die Aspekte Ökologie und Soziales zu vergessen.
c. Die LOGIPACK Pool GmbH stellt für uns als kleinen Player, die kostengünstigste, umweltschonendste und unkomplizierteste Möglichkeit dar, einen Mehrwegkreislauf zu unterhalten.
d. Unsere vielen Händler, die mit ihrer Spezialisierung auf Marken neben dem Mainstream und ihrer regionalen Vernetzung unser Türöffner zu unseren Endkunden sind.
e. Unsere wirklich loyale Zielgruppe, die uns jeden Tag mit Rat und Tat sowie unbeschreiblichem Support zu Seite steht.
f. Und natürlich die vielen vielen kleinen und größeren Investoren, die uns diese Geschichte in dieser Dimension erst ermöglichen.

Was nun ansteht:
Wir haben konkrete Anfragen aus Österreich, Rumänien, England und Holland. Außerdem wollen auch in Deutschland Händler in Sachsen, Thüringen und Bayern versorgt werden. Der Export in die Schweiz wird weiter ausgebaut.
Außerdem nehmen wir grad feinste grüne Mate-Blätter in unser Sortiment auf. 1337MATE-Tee zum aufbrühen also. Direkt importiert über Fabricio von Metamate in Berlin. Direkt von der Mate Fairtrust Plantage in Brasilien.

Auf unserer Aufgabenliste stehen auch noch vernünftige Produktfotos für Händler, Hoodies und Shirts, eine Galerie mit Leinwänden aller bisherigen Etiketten-Motive und vor allem unser neues Template inklusive einem WooCommerce-Shop System auf der Basis vom Hamburg-Theme. Dieses wurde uns von Marketpress zur Verfügung gestellt und wir werden es ausgiebig testen.

Für all dies und noch viele Dinge mehr werden wir nun alles daran setzen das Crowdfunding erfolgreich abzuschließen. Ca 70000 Euro fehlen hier noch. Wir wollen nicht ins Stocken geraten und wollen vor allem niemanden auf seiner Nachfrage sitzen lassen. Da es hiervon sehr viel (Erste sogar schon aus den USA) gibt, sind wir außerdem mit unterschiedlichen Business Angels und möglichen Investoren und Partnern im Gespräch. Wir freuen uns riesig über diese krasse Nachfrage. Ihr liebt das Zeug. Wir tun dies auch. Das macht sehr viel Spaß und wir sind euch mehr als dankbar!!!!111einself.

Ihr seid die allergrößten!!!!

DANKE!!!1111einself

Bei Fragen und für weitere Informationen einfach eine Mail an info(a)leetmate.de

herrngarten

Dealerei im Herrngarten

Ein lautes Lachen schallt durch das Telefon. Der gute Freund und heutige Spender von Kost und Logis erfuhr gerade, warum ich erst spät abends bei ihm aufschlage. Ich treffe ein paar Matefreunde im Herrngarten in Darmstadt zur Übergabe von der neuen 1337MATE. Der Herrngarten, so erfahre ich, war früher einer der großen Drogenumschlagplätze im Rhein-Main-Gebiet – und heute also Mate. Ort und Zeit hatte netterweise @Frexxx beplant, da ich während meiner Transportschichten offline war. Die Konstellation war umso lustiger, als dass sich die einzelnen Beteiligten kaum bzw “nur” von Twitter kennen und 1337MATE eine Art kleiner Nenner sind. Mit dabei sind @Kevusch, @huxi, the Artist formerly known as @FreXxX, @adnava, @kleinweich und die @meeresbraut und meine Wenigkeit, die verkehrsbedingt ein Stück später hinzustößt und mittels Spähtrupp aufgelesen wird. Direkt zuvor wurde noch http://www.kolabri.de mit einer Palette beliefert, nachdem er unseren Stoff zuvor nur über kostenspielige Graumärkte bezog. Ein netter Shopbetreiber, mit der Mission die Menschen zu mehr Getränkevielfalt zu bringen.

Und dann sitzt man so im Kreis um die Matekästen herum, plaudert über Anekdoten und Erlebnisse, tauscht sich aus und wagt sich an die Verkostung. Für mich als Hersteller natürlich hochspannend, vor allem weil ja am Rezept geschraubt wurde. Die Wettberwerbssituation ist ein wenig verzerrt. Eine alte Flasche kommt mit eiskaltem Inhalt daher, die neuen warten durchgeschüttelt und bei Sommertemperatur auf den Verzehr. Keiner verzieht angewidert das Gesicht, es werden Geschmacksunterschiede festgestellt, ein wenig Kritik und Diskussion, ein bißchen Lob und ich nutze den Moment, von der geplanten grünen wilden Mate zu berichten, die in den dunklen Monaten als special Edition in kleiner Auflage produziert wird.

Geschmäcker sind so verschieden. Einige hassen, Andere lieben herben Geschmack, der mit der Keule auf die Synapsen prügelt. Und wir haben besonderen Fokus, auf die “Entbullshittung” der Zutaten und natürlichere Zubereitung gelegt und dann unser subjektives Geschmacksempfinden maximal zu befriedigen. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und warten auf das durchmischte Feedback, um weiteren Feinschliff vorzunehmen und angemessen zu reagieren. Im erzkonservativen Segment “Getränke” agieren wir mit unserem Ansatz “constant Beta” sehr progressiv und experimentell. Aber das ist einerseits unseren Möglichkeiten und unserem Pragmatismus geschuldet und andererseits entspricht es unserer Vita und Philosophie. Wir wollen nie final sein und immer mit euch gemeinsam weiter vorankommen – geschmacklich und qualitativ. Aber wir wollen nicht noch länger ohne Verfügbarkeit im luftleeren Raum spielen, sondern zurück aufs Spielfeld. Da sind wir nun. Und wir freuen uns über die vielen Begegnungen und Interaktionen mit tollen Menschen. Unsere Mate wächst mit euch und es macht immer immer immer mehr Spaß.